SocialMedia wirkt

SocialMediaMarketing mit SocialMedia bringt nichts…

Das sagen manche. Andere sagen, es funktioniert.

Als Beispiel bei dem es funktioniert, möchte ich eine Veranstaltung aus dem eigenen Wirkungsbereich anführen: Das große Dressur- und Springturnier 2014 beim RuF Hexbachtal/Reitstall Lugge.


Zur Historie und Vorplanung

Anfang des Jahres 2014 kam die Idee auf, ein im Mai stattfindendes Reitturnier auf der neu überarbeiteten Website des Reitstalls prominent in den Vordergrund zu bringen. Obwohl die Website als Content Management System (CMS) relativ zeitnah mit Inhalten zu versorgen ist, kam trotzdem der Gedanke auf, die anstehende Veranstaltung mit Hilfe sozialer Netzwerke zu begleiten.

Es wurden daher im Februar Accounts bei Twitter, Facebook, Instagram und anderen Netzwerken angelegt und testweise mit ersten Inhalten bestückt. Allerdings eher sporadisch um zu entscheiden, welches Medium sich am besten eignet. Zu diesem Zeitpunkt war absolut nicht klar, welche Netzwerke als aktive Kanäle von der Zielgruppe Reiter genutzt werden.

Die Umsetzung

Als zentrales Informationsmedium und Ankerpunkt wurde die eigene Website ausgewählt. Klare Vorgabe: Nach den positiven Rückmeldungen nach der Überarbeitung Mitte 2013 wäre es fatal die Aufmerksamkeit von der Website auf andere Kanäle zu ziehen.

Auf der Website entstand daher eine eigene Rubrik zum Turnier, es wurde mit einem Fotorückblick und der Turnierausschreibung begonnen. Ebenso wurden Sponsorenwerbung und Termine aufgenommen.

Reichweitengewinn

Es wurde ab Februar 2014 begonnen, Inhalte auf der bei Facebook eingerichteten Fanpage zu publizieren, um damit Aufmerksamkeit zu erreichen und mehr Menschen auf die Website zu ziehen. Gleichzeitig wurde eine Facebook-Veranstaltung angelegt um die geplante Zielgruppe direkt ansprechen zu können. Die Mitglieder des Vereins wurden gebeten, sich bei der Veranstaltung anzumelden und andere Reiter einzuladen.

Der Plan war, weitere Fans nicht über aufdringliche Werbung zu erreichen, sondern auf organisches Wachstum zu setzen.

Ein paar Zahlen

Der Start der Fanpage bei Facebook war sehr spannend. Nach einem Tag hatte die Seite 111 Fans und wuchs in den nächsten fünf Tagen auf 275 Fans.

Vor dem Start der Facebook-Fanpage war ein langsam steigendes Interesse an der Website zu sehen. Seit dem Neustart im Oktober stieg hier die Besucherzahl langsam auf 800 Seitenabrufe im Monat an.

Mit dem Start der Facebook-Fanpage im Februar fing ein exponentielles Wachstum der Website-Besuche an. Der Februar zeigte bereits knapp 1200 Webseitenabrufe pro Monat. Eine ziemlich große Menge an Besuchern für die Image-Website eines Reitstalls!

Und dann kam das Turnier

Im Verlauf des März und April wurden einige Hinweise auf Termine und Meldungsmöglichkeiten bei Facebook veröffentlicht, die alle auf die Website führten. Das alles schien nicht sehr spannend zu sein, die Zugriffszahlen sackten etwas ab.
(Anmerkung: Hier sind die Statistiken auch nicht ganz sauber, da Mitte April ein OLG-Urteil zur Webseitenanalyse gefällt wurde, was ein vorübergehendes Abschalten der Statistiken nach sich zog! Nach Stellungnahme des ULD Schleswig-Holstein und Überprüfung der demnach schon einwandfrei erhobenen Statistikdaten wurde die Auswertung erst am 25.4.2014 wieder aktiviert.)

Facebook

Ende April wurde dann die Anzahl der Posts bei Facebook ein wenig erhöht. Statt einer Reichweite von rund 350 Personen waren es über 700 Personen je Post zum Turnierstart.
Während des Turniers lagen die Reichweiten der Posts bei Facebook zwischen 1.000 und 1.500 Personen.

Website

Auch auf der Website war dieser Trend klar abzulesen. Bereits am Abend des ersten Turniertages lag die Zahl der Seitenabrufe der Website bei 3.100. Also nach einem Tag schon ein Mehrfaches des gesamten Vormonats.

Am Abend des vierten und letzten Turniertages lag die Zahl der Seitenabrufe auf der Website bei 11.700. Das bedeutet eine Verzehnfachung des Websitetraffics! Da ein Seitenabruf nicht unbedingt aussagekräftig ist, noch eine andere Zahl: Es waren 2.500 Besucher, die diese Webseiten abgerufen haben.

Bildschirmfoto 2014-05-10 um 16.14.11

Stand heute, 10.5.2014: 18.500 Seitenabrufe bei 3.600 Besuchen, hiervon 2.600 eindeutige Besucher, bzw. Endgeräte. Wenn man hierbei noch ein Drittel durch doppelte Geräte abzieht, verbleiben mehr als 1.700 eindeutige Besucher auf der Website.

Ebenfalls bemerkenswert: Die mittlere Verweildauer auf der Website liegt bei rund 4 Minuten pro Besuch. Das ist ein durchaus respektabler Zeitraum, der darauf hindeutet, das die Besucher sich mit den Inhalten beschäftigen.

Fazit

Wie man dem Titelbild deutlich entnehmen kann, sind die hier präsentierten Zahlen und deren Interpretation keine virtuelle Scheinwelt.

Die Abrufe der Website korrespondieren eindeutig mit der Besucherzahl vor Ort: Am Nachmittag des ersten Turniertages waren z.B. die reichlich vorhandenen Vorräte des Kuchenstandes komplett leer. Auch die Kilozahlen bei Fleisch und Pommes Frites sind für einen kleinen Reitverein durchaus beachtlich.

Ob das nun nur an der SocialMedia Begleitung gelegen hat, traue ich mich nicht zu bewerten. Das gute Wetter, gut vernetzte Gemeinden in der Umgebung und ein attraktives Veranstaltungsangebot haben sicher auch zum Gelingen beigetragen.

Die Rückmeldungen von Teilnehmern und Besuchern bei Facebook zeigen aber ganz klar, das die SocialMedia Begleitung deutlich wahrgenommen wurde und sehr positiv bewertet wurde.

Insofern: SocialMedia lohnt sich!


Mein Autorenprofil bei Google
IT-Beratung - IT-Betrieb - Technologieberatung - IT-Risikobewertung - Vorträge und Weiterbildung zu IT-Themen